Eisdiele mit Tradition


1939 zog in die Bahnhofstraße 24 die Familie August Stephan ein und eröffnete einen kleinen Milchladen. Nach dem Krieg wurde hier schon Eis verkauft.

 

1966 wurde aus dem kleinen Milchladen ein großer Lebensmitteleinzelhandelsladen mit angegliedertem Eisverkauf.

Mit der mobilen Eistheke war man auf Vereinsfesten im ganzen Landkreis, auf Ortsfesten, im Veitshöchheimer Hofgarten und am Geisbergbad vertreten.

Der Eisverkauf steigert sich immer mehr und wurde zum Haupterwerb.

 

 

1990 übernahmen in der 3. Generation Karin & Lothar Götz den Eisverkauf in der Bahnhofstraße und am Wochenende an der Mainlände.

 

1998 Umbau- vom Garagenverkauf zur modernen Eisdiele mit Stehcafe und Innenhof 

 

 

 

 

 

2014 Tochter Theresa Götz steigt in den elterlichen Betrieb ein. Die gelernte Konditormeisterin ergänzt die Eisdiele mit ihrem Angebot an exklusiven Törtchen und Torten für jeden Anlass.

 

 

 

 

 

 

2017 Die Eisdiele wird erstmals an zwei Adventswochenenden als Weihnachtscafé geöffnet. Zum gemütlichen Glühweintrinken und schlemmen, aber auch ein umfassendes Angebot an Plätzchen, Törtchen und anderen Leckereien für Ihre Kaffeetafel zu Hause wird geboten.

 

 

2019 Ich, Theresa, übernehme die Eisdiele meiner Eltern, in diesem Jahr.

Geboren bin ich im März 1990. Genau in dem Monat, in dem meine Eltern den Laden übernommen und eröffnet haben. Ein Wink des Schicksals? Vielleicht😉

Nach meinem Schulabschluss entschied ich mich für eine Konditor-Lehre im "Café Kiess" in Würzburg. Anschließend zog es mich nach München. Im Cafe Luitpold durfte ich viel lernen über die Kunst der Patîsserie. Ich übernahm die Geschäftsleitung einer kleinen Bäckerei nahe Münchens. Für meine Konditoren-Meisterprüfung machte ich Halt in Köln. Mit dem Abschluss in der Tasche, kehrte ich 2014 zurück in meine Heimat, Veitshöchheim.